27.06.2020

An alle interessierten Sportler


Da durch die Pandemie strenge Auflagen wie Hygienevorschriften, Abstands-regeln, keine Gruppenveränderungen usw. gelten, ist eine lockere Teilnahme am Sport ohne vorherige Absprache leider nicht möglich.

Um Einzelheiten zu erfahren, wann und ob die Abteilungen schon wieder trainieren, ob eine Teilnahme (feste Gruppenbildung) möglich ist, usw., solltet ihr Rücksprache mit dem jeweiligen Abteilungsleiter halten.


Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

 

 

========================================================

 

21. Juni 2020

 

Weitere Lockerungen im Sport

 

Großer Schritt und große Verantwortung zugleich. Der Sport in Bayern entwickelt sich nach und nach weiter in Richtung Normalität. 
Ab 22. Juni 2020 gelten unter Beachtung des nachfolgenden Hygiene-konzeptes die weiteren Lockerungen für den Trainingsbetrieb.

 

 

Hygieneschutzkonzept

 

 

VSC Donauwörth


 

Organisatorisches

  • Durch Vereinsmailings, Schulungen, Vereinsaushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.
  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurde Personal (hauptamtliches Personal, Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.
  • Die Einhaltung der Regelungen wird von den Abteilungsleitern und/oder Stellvertretern regelmäßig überprüft. Bei Nicht-Beachtung erfolgt ein Platzverweis.

 

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

  • Wir weisen unsere Mitglieder auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin.
  • Jeglicher Körperkontakt (z. B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt.
  • Mitglieder, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.
  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt.
  • Vor und nach dem Training (z. B. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten etc.) gilt eine Maskenpflicht – sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich.
  • Durch die Benutzung von Handtüchern und Handschuhen wird der direkte Kontakt mit Sportgeräten vermieden. Nach Benutzung von Sportgeräten werden diese durch den Sportler selbst gereinigt und desinfiziert.
  • In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt. 
  • Sportgeräte werden von den Sportlern selbstständig gereinigt und desinfiziert. Hoch frequentierte Kontaktflächen (z. B. Türgriffe) werden alle 3 Stunden desinfiziert – hierbei ist geregelt, wer die Reinigung übernimmt.
  • Unsere Indoorsportanlagen werden alle 60 Minuten so gelüftet, dass ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann. Dazu werden die zur Verfügung stehenden Lüftungsanlagen verwendet.
  • Unsere Trainingsgruppen bestehen immer aus einem festen Teilnehmerkreis. Die Teilnehmerzahl und die Teilnehmerdaten werden dokumentiert. Auch der Trainer/Übungsleiter hat stets eine feste Trainingsgruppe.
  • Unsere Trainingsgruppen beschränken sich auf eine Größe mit max. 20 Personen.
  • Trainieren auf einem Platz/in der Halle mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig, so sind hier Markierungen angebracht, die eine deutliche Trennung der Trainingsgruppen kennzeichnet, sodass auch zwischen den Gruppen ein ausreichender Sicherheitsabstand gewährleistet ist.
  • Für Trainingspausen stehen ausreichend gekennzeichnete Flächen zur Verfügung, die im Anschluss gereinigt werden.
  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. großen Matten) notwendig sein, gilt eine Maskenpflicht. 
  • Unsere Mitglieder wurden darauf hingewiesen, auf Fahrgemeinschaften weiterhin zu verzichten. Die Anreise erfolgt bereits in Sportkleidung.
  • Während der Trainings- und Sporteinheiten (inkl. bei Wettkämpfen) sind Zuschauer untersagt.
  • Verpflegung sowie Getränke werden von den Mitgliedern selbst mitgebracht und auch selbstständig entsorgt.

 

Maßnahmen vor Betreten der Sportanlage

  • Mitgliedern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.
  • Vor Betreten der Sportanlage werden die Mitglieder bereits auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern hingewiesen.
  • Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist nur den Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Ehepaare).
  • Bei Betreten der Sportanlage gilt eine Maskenpflicht auf dem gesamten Sportgelände.
  • Vor Betreten der Sportanlage ist ein Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.

 

Zusätzliche Maßnahmen im Outdoorsport

  • Durch Beschilderungen und Absperrungen ist sichergestellt, dass es zu keinen Warteschlangen kommt und die maximale Belegungszahl der Sportanlage nicht überschritten werden kann.
  • Sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Aus diesem Grund werden die Trainingsgruppen auch immer gleich gehalten.
  • Die Ausübung des Sports erfolgt in allen Sportarten (Ausnahme: Tanzen) grundsätzlich kontaktlos und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.
  • Sämtliche Duschen und Umkleiden sind geschlossen. Lediglich Sanitäranlagen (z. B. WC) stehen ausreichend zur Verfügung.
  • Zur Verletzungsprophylaxe wurde die Intensität der Sporteinheit an die Gegebenheiten (längere Trainingspause der Teilnehmenden) angepasst.
  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Mitglieder.

 

Zusätzliche Maßnahmen im Indoorsport

  • Die Trainingsdauer wird pro Gruppe auf max. 60 Minuten beschränkt.
  • Zwischen den Trainingsgruppen (i.d.R. während der Pause) wird mind. 15 Minuten vollumfänglich gelüftet, um einen vollständigen Luftaustausch gewährleisten zu können.
  • Durch Beschilderungen und Absperrungen ist sichergestellt, dass es zu keinen Warteschlangen kommt und die maximale Belegungszahl der Sportanlage nicht überschritten werden kann.
  • Vor und nach dem Training gilt eine Maskenpflicht auf dem gesamten Sportgelände (speziell auch im Indoorbereich).
  • Sämtliche Duschen und Umkleiden sind geschlossen. Lediglich Sanitäranlagen (z. B. WC) stehen ausreichend zur Verfügung.
  • Zur Verletzungsprophylaxe wurde die Intensität der Sporteinheit an die Gegebenheiten (längere Trainingspause der Teilnehmenden) angepasst.
  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Mitglieder.

 

Zusätzliche Maßnahmen im Wettkampfbetrieb

  • Wettkämpfe werden nur im Freien und kontaktlos ausgetragen.
  • Wettkämpfe werden nur in kontaktlosen Sportarten (z. B. Golf, Tennis, Rad) durchgeführt.
  • Pro Wettkampf werden maximal 20 Personen zugelassen.
  • Außerhalb des Wettkampfs, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen, besteht eine Maskenpflicht.

Wettkämpfe werden ausnahmslos ohne Zuschauer ausgetragen. 

 

 

========================================================

 

14. Juni 2020

Das Vereinsheim bleibt geschlossen

In der Presse liest man immer wieder von Verstößen seitens Vereine, die mit empfindlichen Geldbußen geahndet wurden. Die veröffentlichten Schriften waren nicht immer klar formuliert, so dass wir uns direkt an das Bayerische Ministerium gewandt haben. Wir konnten somit gezielt nachfragen und haben auch unmissverständliche Antworten erhalten. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass das Vereinsheim für Sportler tabu ist. Ansammlungen sind verboten, das heißt keine Besprechungen, Veranstaltungen oder sonstige Treffen. Die Kegelbahnen müssen geschlossen bleiben und das Tanzen ist ebenfalls untersagt. Bei Zuwiderhandlungen drohen Geldstrafen nicht unter 10.000 Euro.

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

 

========================================================

 

14. Juni 2020

Indoor-Sport ab Mitte Juli

Nach Auskunft der Stadt und des Landratsamtes werden die Sporthallen in Donauwörth voraussichtlich Mitte Juli 2020 für den Sport freigegeben.

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

 

================================================================================

 

10. Juni 2020

Die Bayerische Infektionsschutzmaß-nahmenverordnung sieht nun auch die Öffnung der Sporthallen vor.

Wir haben von der Stadt die Auflage erhalten, sportartbezogene Konzepte vorzulegen. Ein entsprechendes Schreiben habe ich heute an alle Abteilungsleiter verteilt. Alle nutzungsinteressierten Abteilungen sollten mir umgehend ihre Konzepte zukommen lassen. Ich werde diese dann entsprechend in ein gemeinsames Dokument aufnehmen und der Stadt zur Genehmigung einreichen. Sobald ich die Nutzungsfreigabe und den Belegungsplan habe, werde ich euch informieren und die Freigabe erteilen und ihr könnt dann im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben die Sportstätten nutzen.

Bitte haltet euch streng an die Vorgaben und startet erst, wenn ihr meine Freigabe habt. Wir sollten uns nichts zu Schulden kommen lassen, denn die Geldstrafen können empfindlich hoch ausfallen. Wir haben es zu einem Großen Teil selbst in der Hand, dass alle möglichst gesund durch diese Krise kommen und auch das Sporttreiben im VSC wieder möglich wird und bleibt.

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

=================================================================================

 

01.06.2020

Wiederaufnahme des Sportbetriebes ab 08.062020

Im Rahmen der Pressekonferenz vom 26.05.2020 wurden weitere Lockerungen für den Sport ab 08.06.2020 angekündigt. Was das konkret für den VSC Donauwörth bedeutet ist derzeit noch in Klärung. 

Sobald ein Konzept vorliegt, was in den nächsten erfolgen soll, werde ich dieses umgehend bekannt geben. Bis dahin gelten weiterhin die bekannten Bestimmungen.

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

=========================================================

15.05.2020

Festlegungen für den Trainingsbetrieb für Abteilungen des VSC Donauwörths
ab 15.05.2020

 

Dieses Dokument ist im Wesentlichen eine Kopie des Konzeptes der Stadt Donauwörth, ergänzt mit VSC-spezifischen Punkten. Zur Umsetzung der Vorgaben aus § 9 Abs. 1 der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gelten für die Benutzung der eigenen wie auch fremden Sportanlagen ab sofort bis auf Widerruf folgende Regelungen:

1. Zugelassene Sportarten

Aufgrund der staatlichen Beschränkungen dürfen Anlagen ausschließlich für den Trainingsbetrieb von Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich genutzt werden.

Individualsportarten sind Sportarten, die überwiegend auf den Leistungen des Individuums basieren und nicht primär in Mannschaften organisiert sind (z. B. Leichtathletik, Schwimmen, Golf, Tennis, Turnen, Sportschießen).

Mannschaftsbezogene Sportarten, die einen Körperkontakt nicht ausschließen lassen, wie Fußball, Volleyball, Basketball, Tanzen, Kegeln usw. können derzeit nicht ausgeführt werden. Die Nutzung des Saales der Stauferstuben und der Kegelbahnen ist zum heutigen Zeitpunkt nicht erlaubt.

Möglich ist aber ein kontaktloses Training in Form von z. B. Taktik-, Technik- oder Konditionstraining o.ä., wenn dies im Freien und mit insgesamt höchstens 5 Personen stattfindet.

2. Nutzung

Die Nutzung der Trainingseinheiten ist ausschließlich für VSC-Mitglieder zulässig. Eine Nutzung durch weitere Vereine auf der gleichen Anlage ist nur mit einem deutlichen Abstand möglich. Im Fall einer Kontrolle muss jedoch klar ersichtlich sein, dass es sich um selbständig agierende Kleinstgruppen handelt und kein „gemeinsames Training“ ist.

3. Betreten der Einrichtungen

Gebäude dürfen nur kurzfristig zur Benutzung der WC-Anlagen (jeweils nur einzeln) oder zur Entnahme oder zum Zurückstellen dringend benötigter Sportgeräte betreten werden.

Ein weiterer Aufenthalt ist in den geschlossenen Räumen nicht zulässig. Dies gilt insbesondere für die Nutzung von Gemeinschafts-, Umkleide- oder Duschräumen.

4. Zutrittsberechtigte

Berechtigt zum Betreten der Sportanlagen sind die trainierenden Sportler sowie deren Trainer/innen. Zuschauer dürfen das Stadion nicht betreten. Beim Eintritt ist darauf zu achten, dass keinerlei Warteschlangen gebildet werden.

 

5. Abstandsgebot, Anzahl der Sportler

Bei jeder Nutzung ist darauf zu achten, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Sportlern eingehalten wird. Das Training darf nur einzeln oder in Kleingruppen von maximal 5 Personen abgehalten werden. Es ist darauf zu achten, dass das Training körperlich kontaktfrei stattfindet. Im Stadion selbst dürfen sich maximal 25 Personen (Sportler, Trainer) gleichzeitig aufhalten, wobei auf entsprechende Sicherheitsabstände zwischen den Kleingruppen zu achten ist.

6. Hygienemaßnahmen, Schutz gefährdeter Personen

Gemeinsam genutzte Sportgeräte sind zwischen jeder Nutzung zu desinfizieren. Durch geeignete Maßnahmen ist durch jeden Nutzer sicherzustellen, dass durch die Aufnahme des Trainingsbetrieb keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen (mit einem besonders hohen Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf) ausgehen kann.

7. Belegung

Damit keine Mehrfachbelegung erfolgt, wird für alle betroffenen Anlagen ein Belegungsplan erstellt, wie man das heute bereits für das Stauferpark Stadion kennt. Dieser ist für alle Nutzer verbindlich und wird allen Nutzern in aktueller Fassung übersandt.

8. Dokumentation

Jede Belegung ist schriftlich zu dokumentieren. Zu erfassen sind die jeweils anwesenden Sportler/innen und Trainer/innen mit Namen, Vornamen und Telefonnummer, so dass im Bedarfsfall eine Auflistung auch an die Gesundheitsbehörde weitergegeben werden kann. Die Liste ist durch den jeweiligen Schlüsselträger der Vereine zu pflegen und auf Verlangen vorzulegen.

9. Missachtung der Vorgaben

Die Polizei wird stichprobenartig die Einhaltung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung prüfen. Sollte es zu Beanstandungen und in weiterer Folge zu einer Strafzahlung kommen, so haftet ausschließlich der verantwortliche Trainer mit seinem Privatvermögen. Die Kosten werden auf keinem Fall von einem VSC-Konto gedeckt.

10. Geltungsdauer

Diese Festlegung tritt zum 15. Mai 2020 in Kraft. Sie wird mit einer entsprechenden Änderung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung angepasst oder aufgehoben. Diese Festlegungen werden den nutzenden VSC-Abteilungen gegen Unterschrift übergeben.

11. Wichtige Hinweise

Diese Festlegungen gehen per E-Mail an alle Abteilungsleiter des VSC Donauwörths. Des Weiteren wird der Text auf der VSC-Homepage veröffentlicht. Ohne dieses Dokument, unterschrieben vom 1. Vorsitzenden und dem Abteilungsleiter, ist ein Training nicht erlaubt!

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

==========================================================

12.05.2020

Mit Wirkung vom 13. Mai 2020 wird die Sperrung der städtischen Freiluft-Sportanlagen aufgehoben

Die Bayerische Staatsregierung hat aufgrund der positiven Entwicklung der Ansteckungsraten einige Lockerungen der bestehenden Beschränkungen eingeräumt. Dies betrifft auch den Bereich des Freizeit- und Breitensports.

Um den Vorgaben des Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gerecht zu werden, hat die Stadt Donauwörth unter folgenden Voraussetzungen die Sperrung der städtischen Freiluft-Sportanlagen aufgehoben:

  • Trainingsbetrieb von Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich sowie Taktik-, Technik- oder Konditionstraining im Bereich der Mannschaftssportarten,
  • Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen,
  • Einhaltung der Abstandsregel von mind. 1,5 m zwischen zwei Personen,
  • Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu 5 Personen (incl. Trainer),
  • Gruppen dürfen nach Zusammenstellung nicht mehr gemischt werden,
  • Dokumentation jeder Trainingseinheit mit Namen, Tel.-Nummer, Datum und Uhrzeit ist verbindlich zu führen,
  • kontaktfreie Durchführung,
  • konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten,
  • keine Nutzung von Umkleidekabinen,
  • keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich,
  • Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen,
  • keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten (das Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig),
  • keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und
  • keine Zuschauer

 

Für die Nutzung des Stauferpark Stadions wird ab sofort ein separater Belegungsplan erstellt. Konkrete Bedarfsanfragen bitte an mich richten. Ich werde mich daraufhin mit dem LRA auseinandersetzen und euch schriftlich die Freigabe erteilen. Ohne diese Freigabe ist kein Training zulässig. Die bisherigen Trainingszeiten verlieren ihre Gültigkeit.

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

==========================================================

11. Mai 2020

Liebe VSCler,

mir ist bewusst, dass ihr möglichst schnell wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen wollt. Erste Lockerungen gelten ja bereits seit heute. Ich habe deshalb in der Stadt DON nachgefragt und erfahren, dass bis Ende dieser Woche ein Konzept veröffentlicht wird, in dem klar hervorgeht, wie wir uns in nächster Zeit bei der Ausübung eines Gemeinschaftssport verhalten müssen. Es werden auf jeden Fall die bekannten Hygiene-Maßnahmen zu erfüllen sein. Es gibt eine Begrenzung der Teilnehmeranzahl auf 5 Personen inkl. Trainer. Eine Dokumentation über jede Trainingseinheit mit Namen, Datum, Uhrzeit, usw. wird zur Pflichtübung werden. Alle städtischen Anlagen wie auch Kreisanlagen bleiben bis dahin geschlossen, also ist noch kein VSC-Sport und vor allem kein Indoor-Sport möglich. Sobald ich nähere Informationen habe, werde ich diese umgehend auf unserer Homepage posten.

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

=========================================================

Sport in Zeiten von Corona

Aktualisierung 08. Mai 2020

Liebe Sportfreunde,

nach wie vor ist unser öffentliches, privates und damit auch sportliches Leben eingeschränkt. Jetzt besteht aber zumindest die Hoffnung auf - zunächst vorsichtige - Änderungen. Der Bund will den Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport in Deutschland unter freiem Himmel unter Bedingungen wieder erlauben. Bayern geht sogar darüber hinaus. In einer Presseerklärung vom 05.05.2020 hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann herausgestellt, dass ab Montag, 11. Mai „kontaktfreie Sportarten wie zum Beispiel Tennis, Leichtathletik oder Golf wieder aufgenommen werden“ können. Allerdings sind Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten unbedingt einzuhalten. Weiter sei zu beachten, „dass weder Umkleidekabinen noch Nassbereiche genutzt werden. Auch Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume an den Sportstätten sollen bis auf weiteres geschlossen bleiben.“

Noch ist allerdings nicht abzusehen, wie eine Rückkehr zu einem normalen Spielbetrieb möglich sein wird. Gegenwärtig wird vieles diskutiert, aber noch ist es zu früh für derartige Entscheidungen. Wir warten also noch ab bis die Konzepte veröffentlicht werden. Neuerungen werde ich umgehend auf unserer Homepage mitteilen.

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

==========================================================

19. April 2020

Liebe VSCler,

unser öffentliches, privates und damit auch sportliches Leben ist immer noch erheblich eingeschränkt. Ungewiss bleibt weiterhin, ab wann zumindest wieder teilweise sportliche Aktivitäten möglich sein werden. Der gesamte Sportbetrieb ist in weiten Teilen der Welt, vor allem aber in Europa und damit in Deutschland und Bayern eingestellt. Laut der letzten Regierungserklärung wurde die Ausgangsbeschränkung bis zum 03. Mai 2020 verlängert. Also ist bis dahin vorerst kein Sportbetrieb möglich.

 

Rüdiger Schwarz
1. Vorsitzender

 

==========================================================

15. März 2020

 

 

 

 

Vielen Dank an unsere Sponsoren für die Unterstützung bei der Sanierung
der Kegelbahnen und des Spielplatzes

      


 

Spielplatz gemäß gesetzlicher Vorgaben fertiggestellt

      


 

      


 

Kegelbahnen nach der Renovierung

      


 

      


 

150-Jahr-Feier des VSC 1862 Donauwörth

Im Frühjahr 2012 feierte der VSC 1862 Donauwörth sein 150-jähriges Bestehen.
Bei einem Tag der offenen Türe haben sich alle Abteilungen präsentiert.

Wir wünschen viel Spass beim Anschauen der Bilder!

Die Vorstandschaft